Jubiläum KF //

Barnstorf drei Tage im unermüdlichen Jubiläumstaumel…

Bei kaiserlichem Wetter beging Barnstorf sein großes 150-jähriges Jubiläum – alle drei Jubiläumsthrone besetzt.

Nach zwei phantastischen, sonnigen „Abrisstagen“ am Freitag und Samstag war es am Sonntag soweit. Unser großes Jubiläum konnten wir wie geplant und bei ebenfalls bestem Wetter sowohl an den Sportstätten Sundering als auch am eigenen Schützenplatz durchführen. Für uns alle war es ein besonderes Ereignis allerhöchster Güte. Wir danken allen Freunden, Vereinen, Bürgern, Organisatoren, Unterstützern, Helfern und insbesondere unseren Gastrednern Vize-Landrat Volker Meyer, Samtgemeindebürgermeister Alex Grimm sowie Bürgermeister Flecken Barnstorf Fredy Albrecht. Nur mit Euch allen konnten wir unserem diesjährigen Jubiläum dieses großartige Gepräge verleihen.

Bereits am Samstag konnten wir verkünden, dass der Kinderthron neu besetzt wurde. Wie berichtet, konnte Jan-Philipp Müller seine Schwester Dorothee ablösen. An seiner Seite steht Annabell Bagge. Als Adjutanten dienen Mathis Kleine sowie Johanna Tschorn. Vize wurde Luca Stöver.

Kurz vor dem großen Königsschuss konnte auch ein neuer Jugendkönig ausgerufen werden. Eric Oelmann konnte sich gegen Vize Jan Dietzmann durchsetzen. An Erics Seite steht Emely Fey. Als Adjutanten unterstützen Robin Stahmann und Nicolas Warnke sowie als Ordonnanzen Jonas Grütter und Joelina Kruber.

Um 12h30 stand er dann fest – der große Jubiläumskönig. Unter sechs Anwärtern und nach drei Durchgängen konnte sich Thomas „Postkuddel“ Brüggemann durchsetzen.  Er tat dieses u.a. auch für seinen Papa Wilhelm, der vor 25 Jahren ebenfalls Jubiläumskönig wurde. Als Prinzessin steht an seiner Seite seine Liebste Sabine Schoster. Als Adjutanten unterstützen Carmen und Wolfgang Cordes sowie als Ordonnanzen Sabrina van Anken und Ralf Brüggemann. Vize wurde einmal mehr Andreas Helfer.

Allen Königshäusern „Herzlichen Glückwunsch“…! 

 

Und seit heute 11h00 existiert eine tolle, öffentlich zugängliche „Bewegtbilderzusammenfassung“ auf einer bekannten Videoplattform.
Mit nachfolgendem Link kommt Ihr direkt dorthin:

Bitte beachtet, dass Ihr mit Betätigen des Links unsere Internetpräsenz verlasst. Mit Betreten der Videoplattform „Youtube“ gelten die dort einsehbaren Regeln und Pflichten.

 

Zugversammlung Herren //

Auch die Herren begehen Zugversammlung…

Analog der Damen vergangene Woche haben auch die Herren ihre Zugversammlung im Schützenhaus abgehalten. Dieser Einladung des Organisatoren-Teams um Zugführer Marcel Bergel folgten rund 40 Angehörige des vereinigten Herrenzuges.

Neben Wahlen, Informationen zum Jubiläum und der Verkündung eines soliden, guten Kassenbestandes im mittleren vierstelligen Bereich wurden auch hier die Beförderungen durch den Präsidenten Michael Bruhns und dem Kommandeur Jürgen Schneider vorgenommen. Wir gratulieren allen Beförderten sowie Andreas Helfer zur Erringung der Zugplakette. Dieser mahnt zeitgleich noch einmal an, dass die Beteiligung sowohl bei den nur noch 4 Schießterminen als auch bei den externen Schießen noch gerne wachsen darf. Timo Dießelberg, Carsten Bürger, Daniel Nauenburg, Jenny Förster, Sven Pieczewski und Dirk Grütter erhielten eine besondere Auszeichnung – gekreuzte Gewehre in Gold für die Schulterklappen. Sie waren die tragenden Rollen bei der Umsetzung eines Hygienekonzeptes unter Corona, die ein Schießen unter diesen „erhöhten Anforderungen“ überhaupt möglich machen konnten. Andere Vereine hatten hier wohl das Nachsehen… 🙂 

Darüber hinaus wurde beschlossen, dass ein männlicher König nur Geld aus der Zugkasse erhält, wenn dieser auch mindestens dreimal den Zugbeitrag entrichtet hat. Auch soll geprüft werden, ob sich ggf. im Wechsel eine Kohltour auch an einem Sonntag – mit Blick auf das samstags arbeitende Volk – möglich wäre. Auch wolle man sich von Seiten des Vorstandes anschauen, ob man ein „Regelwerk“ für Wahlen und „Laufzeiten“ (z.B. Zugführer, Stellvertreter, etc.) zugintern einführen könne. 

 

Und für die Damen gab es am Sonntag in Düste-Rechtern noch einen Pokal… Ganze 7 Barnstorfer Mannschaften traten an!
Die mahnenden Worte haben somit direkt Früchte getragen!

 

 

Schützenfest //

Großartiges, gesundes Schützenfest mit gesunder, großartiger Resonanz…

Nach drei Jahren Zwangspause alle drei Throne neu besetzt  /  Heinz „Der Harley-Fan“ Borchers hat nach 7 Durchgängen die Nase vorn

Es war endlich wieder möglich. Endlich konnte nach langer, Corona-bedingter Abstinenz wieder das gefeiert werden, wofür ein Schützenverein im Kern steht und alljährlich seine Mitglieder dem Highlight „schlechthin“ entgegenfiebern – das / dem Schützenfest! 

Das Wetter spielte mit. Dieses war eine sehr wichtige Komponente des Erfolgs, da man sich im Vorfeld dafür entschieden hatte, auch unter dem Aspekt der „persönlichen Sicherheit“ das Schützenfest auf zwei Tage einzukürzen und zudem hauptsächlich draußen stattfinden zu lassen. Der Wettergott war einsichtig. Es war sonnig und trocken. Von den Barnstorfern, unseren Gastvereinen und Freunden wurde der Mut honoriert. An beiden Tagen war gut was los und ebenso gut zu tun. Das von Vorsicht geprägte Konzept ging vollständig auf…

So konnte man am Sonntag verkünden, dass alle drei Throne „vollständig“ neu besetzt werden konnten!

Bereits am Samstag stand bei den Kindern die neue Königin fest. Mit 29,9 Ring konnte sich Dorothee Müller gegen Vize Milena Gläsner durchsetzen. An ihrer Seite steht Prinzgemahl Laurenz Kaesemeier sowie Ordonnanz Paulina Wist und Adjutant Leon Mühlenhardt.

Bei der Jugend erzielte mit einer glatten 30 Jannis Cordes die Königswürde. Ihm zur Seite steht Prinzessin Joelina Kruber. Adjutanten sind Max Schmidt und Eric Oelmann sowie als Ordonnanzen Robin Stahmann und Dennis Wolf. Vize wurde Nicolas Warnke.

Beim großen König ging es heiß her. Nach 7 Durchgängen hatte Heinz Borchers die stärksten Nerven und konnte sich gegen Vize Carmen Cordes durchsetzen. Neben seinem Beinamen „Der Harley-Fan“ kann er sich auch selbst als ersten König der Geschichte „nach Corona“ betiteln. An seiner Seite steht seine liebe Frau Marita Borchers, als Adjutanten Birgit und Günther Plate sowie als Ordonnanzen Carmen und Wolfgang Cordes sowie Bianca und Stefan Burrichter. 

Wir gratulieren allen auf’s „Schärfste“ und danken zugleich den scheidenden Königshäusern für die Treue zum Verein und die nicht abflachende Begeisterung, diese ehrenvolle Würde durchweg 3 Jahre lang mit vollem Einsatz auszukleiden.

Preise und Plaketten wurden auch geschossen – hier in Auflistung die glücklichen Gewinner: Jugendplaketten (1, 2): Nicolas Warnke und Kaja Meyer, Damenplaketten (1, 2): Elvira Kraft und Charlotte Brüning, Herrenplakette: Ralf Brüggemann, Wirteplakette: Dennis Günnemann, Kommandeur-Schneider-Plakette: Kevin Varnhorn, Mettwurst-Orden: Ralf Brüggemann, Präsidentenorden: Dirk Grütter, Kanzler-Ludewig-Pokal: Günther Plate, Dr. Dunger-Pokal: Ralf Brüggemann. Auch hier: Herzlichen Glückwunsch.

 

 

 

 

Zugversammlung Herren //

„3 Plaketten nach Corona-Pause“

Neuer Herren-Zugführer Marcel Bergel führt bei seinem Debüt resolut durch die Veranstaltung.

Nach langer Zeit der „Corona-Stille“ war es nun endlich wieder möglich, eine Herren-Zugversammlung inklusive Zugschießen in gewohnter Atmosphäre der Schützenhalle abzuhalten. Dieser Aufforderung kamen rund 40 Mitglieder des vereinigten Herrenzuges nach.

Aufgrund der rund zweijährigen „Zwangspause“ gab es nur wenige monetäre Ausgaben, die dem Block an Einnahmen gegenüberstehen sowie konnte nur punktuell über Vergangenes berichtet werden. Aufgrund eines nun soliden Kassenbestandes wurde nach Abstimmung entschieden, die Zuwendung des Zuges selbst in Form eines sog. Königsgeld für einen möglichen König des Herrenzuges um 50% anzuheben. Man betone aber auch, dass bisher lediglich rund 85 Personen an der jährlichen Umlage teilnähmen. Dieses macht rund ein mageres Drittel der Mitgliederanzahl des Herrenzuges aus.  

Um wieder im normalen Vereinsalltag „Fuß zu fassen“, verkündete Marcel gleich zwei angesetzte Termine. Es wird am 22.10.2022 ein Zugfest sowie eine Radtour am 18.06.2022 seitens des Herrenzuges geben.

Carsten Müller – neben seiner Zugehörigkeit zum Herrenzug auch Mitglied der Pioniere – berichtet, dass ebendiese in diesem Jahr ihr 150-jähriges Bestehen feiern werden. Hierzu wird der Herrenzug herzlichst eingeladen. Termin ist der 07.05.2022. 

Nachdem Marcel seine erste Sitzung erfolgreich schließen konnte, ging es auf die Schießbahn. Hier wurde gleich auf drei Zugplaketten geschossen. Man wolle die „ausgefallenen Jahre“ nachholen, hieß es. Es konnten sich folgende Herren durchsetzen: Carsten Müller (für das Jahr 2022), Ralf Telthörster (2021) und Marcel „Zugführer“ Bergel (2020). Wir gratulieren.

 

 

Zugversammlung Herren 2021 //

Übergabe „Staffelstab der Herren“

Marcel Bergel ist neuer Zugführer des vereinten „Herrenzuges“

Zur besseren Einhaltung der „Corona-Regeln“ hat der Vorstand des Herrenzuges seine Mitglieder in diesem Jahr in den großen Saal des Hotel Roshop geladen. Dieser Aufforderung folgten rund 50 der öffentlich Eingeladenen – eine gute Quote für ein Wiedersehen dieser Art nach rund 2 Jahren pandemiebedingtem Stillstand.

Um sich das „Bisherige“ wieder in Erinnerung zu rufen, wurde das Protokoll der letzten Zugversammlung aus 2019 verlesen. Nach Präsentation des Kassenbestandes sowie der Einnahmen und Ausgaben wurde dem Vorstand bedingungslos durch die Basis Entlastung erteilt. Trotz der Begleichung zweier Königsgelder hat sich die finanzielle Lage weiterhin entspannt. Aufgrund der derzeitigen Situation gab es auch praktisch keine nennenswerten Ausgaben zu verzeichnen.

Fredy Albrecht, der sein Amt als 1. Zugführer zur Verfügung stellte, wurde mit einem „Imbiss-Präsent“ gedankt und gebührend verabschiedet. Er war es, der den aus den einzelnen Ortsteilen vereinten Herrenzug maßgebend formte und auch mal „hitzigem Gegenwind“ gerade in den Anfängen gekonnt Paroli bieten konnte. Ihm folgt nun nach öffentlicher Wahl Marcel Bergel, dem wir gutes Gelingen wünschen.

Wolfgang Cordes (2. Zugführer) sowie Ralf Brüggemann (Schatzmeister) stellten sich zur Wiederwahl. Alle drei Kandidaten wurden nahezu einstimmig gewählt bzw. wiedergewählt. Das Amt des Schriftführers – dieses hatte bis dato der neue Zugführer Marcel Bergel inne – konnte leider nicht besetzt werden. Der Vorstand des Herrenzuges kümmert sich nun um passenden Ersatz. Interessenten für diesen Posten melden sich gerne bei diesem. Eine Wahl ist für dieses Amt dann nicht mehr erforderlich. Neuer Kassenprüfer wurde Dirk Hinrichs.

Zur Verbesserung der zukünftigen Kommunikation ließ quasi als erste „Amtshandlung“ der neue Zugführer Marcel Bergel eine Messenger-Gruppe gründen. Der Herrenzug-Vorstand nimmt gern weitere Mobilfunknummern seiner Mitglieder entgegen.

Geräuschlos, aber zufrieden ging die erste Herrenzug-Versammlung nach der Pandemie zu Ende.